Lineartechnik

Ersatzteile bei Lumos Mosbach
Was versteht man unter Lineartechnik?
Sowohl ein Wälzlager als auch ein Gleitlager kann man sich auf einer Ebene abgewickelt vorstellen. Das Linearlager ist somit nicht rund, sondern die Bewegungsabläufe finden linear statt. Entlang einer gedachten Linie liegen die Laufbahnen parallel zueinander.

Kugeln oder Rollen liegen dazwischen, die sogenannten Wälzkörper.

Je nach Erfordernissen hinsichtlich Belastung oder Präzision gibt es verschiedene Führungssysteme. Beispiele hierfür sind Profilschienenführungen, Linearkugellager, Laufrollenführungen, Präzisionsschienenführungen und Positioniersysteme.

Schienenführungen
Wir bieten Ihnen verschiedene Schienenführungen an.
Profilschienenführungen bestehen aus einem oder mehreren Wagen, einigen Kugel- bzw. Rollenumläufen sowie natürlich der Profilschiene.

Wenn feststehende Laufrollen anstelle der Kugel- oder Rollenumläufe montiert sind, spricht man von einer Laufrollenführung.

Bauformen mit mehreren Schienen werden ebenfalls angeboten. Weiters können Sie zwischen Gleitschienenführungen und Wälzschienenführungen wählen.

Linearkugellager (Kugelbüchsen), Wellen
Ein Linearkugellager ist ein ganz spezielles Kugellager: Statt radial, also rund, ist ihr Kugelumlauf axial, also linear. Ziel ist die reibungsarme Führung einer geradlinigen Bewegung.

Diese Bewegung des betreffenden Maschinenelements findet entlang einer zylindrischen Welle statt. Diese spezielle Linearführung wird deshalb Wellenführung genannt.

Wir führen Kugelbüchsen mit einseitiger oder beidseitiger Abdichtung an den Stirnseiten sowie auch ohne Abdichtung, jeweils in verschiedenen ISO-Serien.